Handelsfachwirt (IHK) – welche Vorteile hat die neue Prüfungsverordnung?

Seit 2014 gibt es eine neue Prüfungsverordnung der IHKs
(lifePR) (München, ) Wer im Handel arbeitet und den nächsten Karriereschritt machen möchte, entscheidet sich oft für den Handelsfachwirt (IHK). Mit dieser Qualifikation kann man in Unternehmen des Groß- und Einzelhandels qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben der mittleren Ebene übernehmen und einen beruflichen Aufstieg erwarten. Wer dann die ersten Recherchen zur IHK Prüfung des Handelsfachwirtes anstrebt, wird feststellen, dass hier im Jahre 2014 eine Änderung der Prüfungsverordnung vorgenommen wurde.

Warum wurde die Prüfungsverordnung geändert?

Um dem hohen Qualitätsanspruch eines Handelsfachwirt (IHK) gerecht zu werden, wurden die Inhalte überarbeitet und entsprechend an die Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasst. Denn wer wirklich in seinem Job brillieren will, muss heutzutage den gesamten kausalen Zusammenhang seiner Branche oder seines Themengebietes nicht nur kennen, sondern auch verstehen und von verschiedenen Standpunkten aus beleuchten können. Ein lösungsorientiertes Denken und Handeln auf allen Ebenen ist gefragt.

Was hat sich geändert?

Während das Thema Volkswirtschaft komplett entfernt wurde, wurde dem Thema Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation eine viel höhere Gewichtung zuteil. Nicht nur beim Handelsfachwirt (IHK), auch bei anderen Fachwirten wie dem Fachwirt für Marketing (IHK) oder dem Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) wird dem Thema Mitarbeiterführung mehr Bedeutung beigemessen. Der erste Prüfungsteil setzt sich nach der neuen Verordnung also aus 1. Unternehmensführung und – steuerung, sowie 2. Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation zusammen. Auch der zweite Prüfungsteil hat sich verändert: der 3. Punkt ist Handelsmarketing, der 4. Beschaffung und Logistik. Bei 5. wird eines von den vier Wahl-Pflichtfächern Vertriebssteuerung oder Handelslogistik oder Einkauf oder Außenhandel geprüft. Insgesamt wurden also die Fächer anders gewichtet, um den Anforderungen der Praxis gerecht zu werden. Bei der alten Verordnung gab es fünf große Prüfungsthemen sowie ein Thema zur Wahl.

Schriftlicher Prüfungsteil des Ausbildereignungsscheins nun integriert

Daraus ergibt sich ein sehr positiver Nebenaspekt: durch die Prüfung des 2. Punktes Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation ist automatisch der schriftliche Teil der Ausbildereignungsprüfung abgegolten, bei erfolgreichem Bestehen aller Teilprüfungen. Vormals hatten nur die Prüflinge diesen Vorteil, die sich für das Wahl-Pflichtfach Mitarbeiterführung und Qualifikation entschieden hatten.

Vorbereitung auf neue IHK Prüfung als Wochenendkurs

Die ebam Akademie bereitet die Teilnehmer auf die IHK Prüfung nach der neuen Verordnung vor. Erfahrene Referenten vermitteln innerhalb eines Jahres alle relevanten Inhalte nach dem Rahmenlehrplan der IHK.

Der nächste Wochenendkurs in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart startet am 09.09.2017.

Information und Anmeldung unter http://www.ebam.de/kurse/handelsfachwirt-ihk/wochenend-lehrgang/

Kontakt

ebam GmbH
Engelhardstr. 6
D-81369 München
Veronika Preissler

Bilder

Social Media