Gäubodenvolksfest 2017: Ein überraschend günstiger Familienspaß

Straubinger Gäubodenvolksfest, 11. bis 21.08.2017
Das Straubinger Gäubodenvolksfest und die angrenzende Ostbayernschau sind ein wahres Familien- und Kinderparadies. Auf dem Gäubodenvolksfest 2017 haben große und kleine Kinder die Wahl zwischen 130 Attraktionen. Foto: Fotowerbung Bernhard (lifePR) (Straubing, ) Der Besuch auf dem Gäubodenvolksfest bietet mindestens so viel Ferienspaß wie der Besuch in einem Freizeitpark – kostet aber meist sogar weniger. Viele Attraktionen — von Kasperltheater bis Streichelzoo — sind sogar völlig kostenlos.

Rund 300 Euro kostet für eine vierköpfige Familie im Durchschnitt der Tag in einem der großen deutschen Freizeitparks. Die günstigere und mindestens ebenso erlebnisreiche Alternative für Groß und Klein: Ein gemeinsamer Ausflug auf das Gäubodenvolksfest und in die angeschlossene Ostbayernschau.

Die Rechnung ist einfach aufzumachen: Für zwei Erwachsene und zwei Kinder summiert sich der Eintritt in einem der bekannten deutschen Freizeitparks schnell auf 150 bis 180 Euro. Hinzu kommen dann noch die Ausgaben für Verpflegung und die üblichen Souvenirs in nahezu ähnlicher Höhe, sagen die Tourismusforscher. Lange Wartezeiten vor den Attraktionen schränken zudem die Möglichkeiten für angeblich beliebige Nutzung der Fahrgeschäfte deutlich ein.

Ein erlebnisreicher Ausflug zum Gäubodenvolksfest kostet da einen Bruchteil und die Kinder bezahlen nur für die Fahrten und die Attraktionen, die sie wirklich nutzen wollen – meist ohne lange anstehen zu müssen.

Familienparadies mit vielen kostenfreien Attraktionen
Die Praxis zeigt: Das Gäubodenvolksfest und die angrenzende Ostbayernschau sind ein wahres Familien- und Kinderparadies. Auf dem Gäubodenvolksfest 2017 haben große und kleine Kinder die Wahl zwischen 130 Attraktionen, vom Bauchkitzel beim Flug auf dem Jules Verne Tower oder der Superrutsche, über die Exkursion durch die Spaßfabrik bis hin zum kostenlosen Kasperltheater oder zum Besuch von Nostalgie Circus und Kinderdisco.

„Kinder-Traumschleife“ mit sprechenden Autos
Ein Traum für Kinder und eine Zeitreise in die Vergangenheit der Eltern sind die nostalgischen Fahrgeschäfte im „Historischen Bereich“ des Gäubodenvolksfests oder die Kinder-Traumschleife, auf der junge Rennfahrer in sprechenden Autos über Hügel und Täler cruisen. Auch wenn jede Fahrt Geld kostet. Für alle Attraktionen gilt: Gezahlt wird eben nur pro Fahrt und nicht pauschal. So lassen sich die Ausgaben gut überblicken. An den Familientagen am Mittwoch, 16. August, und Montag, 21. August, gibt es den Fahrspaß und den Eintritt in weitere Erlebniswelten zum halben Preis. Und der Kauf eines Säckchens mit zehn original „Straubinger Volksfesttalern“ an einem der Infostände spart nochmal 10 Prozent auf dem Festplatz: den elften Taler gibt es geschenkt!

Besuchermagnet: die Kinderwelt in der Ostbayernschau
Auch oft günstiger als in jedem Wirtshaus und vor allem mal was anderes auf dem Teller: Die kulinarischen Schmankerl an jeder Ecke des Festgeländes, die Kinder wie Eltern gleichermaßen begeistern und die beim Rundgang durch die Ostbayernschau oft sogar kostenlos zum Probieren angeboten werden. Auch der Besuch der über 800 Quadratmeter großen, frei zugänglichen Fischereilehrschau mit heimischen Fischen wie Zander, Hecht, Wels, Forelle und Karpfen zählt zu den Besuchermagneten auf dem Freigelände der Ostbayernschau – eine Insel der Ruhe inmitten des geschäftigen Treibens.

Ebenfalls ganz ohne Eintritt:
Streichelzoo, Erlebnisspielplatz und vieles mehr

Vor allem für die Ostbayernschau gilt: Mehr Spaß für weniger Geld gibt es für Familien nirgends. Der Eintritt in die „kleine ostbayerische Weltausstellung“ ist für die ganze Familie frei — ebenso wie die Nutzung der kompletten Kinderwelt auf dem Messegelände. Und das, wenn gewünscht, während der kompletten Dauer der Ostbayernschau vom 12. bis 20. August.

Kostenlos für die Kleinen und ihre Eltern ist der Kinderhort mit qualifizierter Betreuung. Kostenfrei sind auch der Streichelzoo und die Nutzung des 700 Quadratmeter großen Erlebnisspielplatzes. Außerdem zur freien Nutzung — zum Beispiel während die Eltern sich eine Auszeit mit dem Rundgang durch Bayerns größtes Shoppingcenter nehmen: die Bastel- und Malinsel, die Bücherei und Kinder-Weberei sowie beliebig viele Testfahrten mit einer großen „Kinderfahrzeugflotte“ — Polizeiauto und Kindermotorräder inklusive.

Mehr Informationen auch zum Kinderprogramm während des Gäubodenvolksfests und der Ostbayernschau 2017 gibt es Internet unter www.ausstellungs-gmbh.de.

Kontakt

NewsWork AG
Weinzierlstraße 15
D-93057 Regensburg
Karl Städele
Vorstand

Bilder

Social Media