VISION mobility mit 100.000 Exemplaren zur IAA Pkw

Mit VISION mobility begleitet der HUSS-VERLAG die Mobilitätsbranche in die Zukunft / Nach einer erfolgreichen Startausgabe kommt die erste Hauptausgabe zur IAA
VISION mobility Titelbild (lifePR) (München, ) Mit einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren wendet sich VISION mobility an Mobiltitätsmanager und mobilitätsbegeisterte Personen, die sich mit dem Güter- und Per-sonentransport beschäftigen. Dabei verbindet VISION mobility die Information einer Fachzeitschrift mit spannenden und hintergründigen Lesegeschichten eines Magazins.

In der ersten Ausgabe geht es bei der Coverstory um den Diesel, bzw. um die Frage: „Drücken Batterie und Brennstoffzelle den Verbrenner ins Abseits?“ und um die Highlights der IAA.

Um dem Leser die Übersicht über die vielfältigen Informationen zu erleichtern, ist VISION mobility in drei Themenblöcke gegliedert, die neben dem großen Bereich Mobilität die Punkte Konnektivität und Infrastruktur umfassen. Im Unterschied zu anderen Objekten widmet sich VISION mobility allen Ver-kehrsträgern und -formen: Der Fokus liegt auf dem Pkw, ergänzt um die komplette Palette – vom E-Bike und Lastenrad über Flurförderzeuge bis hin zu Lkw, Transporter und Omnibussen. Zudem werden Flotten-, Miet- und Carsharing-Themen beleuchtet, die je nach Anwendung und Innovation unter dem Überbegriff Konnektivität abgehandelt werden.

Dabei geht es um smarte Entwicklungen wie neue Apps, autonome Fahrzeuge und intelligente Anwen-dungen und Produkte, die mit der Mobilität zusammenhängen. Und da solche Neuheiten eine entspre-chende Infrastruktur benötigen, dient diese als drittes Themengebiet: Hier werden nachhaltige Stadt-entwicklungskonzepte sowie neue Entwicklungen im ÖPNV und in der City-Logistik behandelt.

Ab 2018 erhöht sich die Erscheinungsweise von VISION mobility auf einen zweimonatlichen Turnus, der sich an den großen Herausforderungen und Veränderungen der Branche orientiert.

VISION mobility

Mit VISION mobility vereint der HUSS-VERLAG die drei großen Zukunftsthemen Mobilität, Konnektivi-tät und Infrastruktur. Sie bilden den Rahmen für aufwendig recherchierte, kritische Geschichten, die sich an Mobilitätsbegeisterte und -manager wenden. Die Digitalisierung und zunehmende Vernetzung führen zu einem tiefgreifenden Strukturwandel in der Mobilität. Dieser Wandel bedingt Änderungen bei Kommunikation und Infrastruktur. Mit dem Objekt VISION mobility verfolgt der HUSS-VERLAG das Ziel, die Themenkomplexe zu erklären, zu bewerten und kritisch zu hinterfragen. Die Inhalte sind bran-chen- und verkehrsträgerübergreifend. Ergänzt werden die Inhalte durch hochwertige Partnerbei-träge. Sie bieten interessante Einblicke und Hintergründe zu den genannten Hauptthemen.

Kontakt

HUSS-MEDIEN GmbH
Am Friedrichshain 22
D-10407 Berlin
Bert Brandenburg
Geschäftsführer HUSS-VERLAG
Gregor Soller
Chefredakteur VISION mobility

Bilder

Social Media