InsurLab Germany veranstaltet InsurTech-Konferenz in Köln - die Kundenschnittstelle steht im Mittelpunkt

(lifePR) (Köln, ) Im Rahmen der Startupcon der großen deutschen Gründerkonferenz (http://www.startupcon.de/ ), veranstaltete das InsurLab Germany heute eine große InsurTech-Konferenz in Köln. Teilnehmer aus der Versicherungswirtschaft, von InsurTechs, Venture-Capital-Unternehmen und von Hochschulen diskutierten in zwei Blöcken über Fragen der Digitalisierung und Innovation in der Versicherungswirtschaft.

Der erste Block der Konferenz stand unter dem Oberthema „How Insurers Drive Innovation“. Bernhard Lingens, Universität St. Gallen, erläuterte im Gespräch mit Stefan Riedel, IBM Deutschland, wie „Business Eco-Systems“ gestaltet werden müssen, um Innovation zu befördern. „Diese Systeme entstehen nicht zufällig oder gar anarchistisch, sie brauchen einen starken Organisator.“ Patric Fedlmeier, Stellvertretender Vorstands­vorsitzender der Provinzial Rheinland, berichtete von den technischen und geschäftspolitischen Herausforderungen der Digitalisierung für etablierte Versicherer. „Wir wollen unsere Kundenschnittstelle verteidigen und weiter wachsen.“ Bereits im Jahr 2000 habe die Provinzial ihr erstes Investment in ein Technologie-Startup getätigt. Anschließend präsentierte Thomas Bischof, Vorstandsmitglied und designierter Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versiche­rungen Beispiele, wie sein Unternehmen sich der Herausforderung der digitalen Revolution in der Versicherungswirtschaft stellt und wie die Württembergische das eigene Startup Treefin als Testlabor nutzt. „Treefin hilft uns, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden und Vertriebspartner zu entwickeln.“ Zum Abschluss des ersten Blocks führte Timo Dreger (Managing Director, Apeiron Investment Group) aus, dass der Zugang zum Kunden und zu seinen Daten über die Zukunft von Unternehmen entscheidet. „Google und Amazon haben viele Kunden und deren Daten, die Versicherer auch – aber sie machen noch nicht genug daraus.“

Am Nachmittag standen die Vertreter der neuen Spieler aus den Reihen der InsurTechs im Mittelpunkt des Interesses. Unter dem Oberthema „How InsurTech Startups Drive Innovation” stellten Max Bachem, Chief Strategy Office Coya Hartmut und Julian Teicke, Gründer von Wefox, und Nicolas Witte, Geschäftsführer Control€xpert die Strategien und Herausforderungen ihrer Startups vor. Fritz Oitdmann, Managing Partner Acton Capital Partners erläuterte, wie er neue Geschäftsmodelle beurteilt und Investitionsentscheidungen in InsurTech Startups trifft.

Nächste Veranstaltung: InsurLab Germany Pitch-Day und feierliche Eröffnung InsurLab Germany, 13. November 2017

Am Nachmittag des 13.11. führt das InsurLab Germany seinen ersten Pitch Day für Startups rund um das Thema Insurtech durch. Eingeladen hierzu sind Startups, Versicherer, private Investoren und Venture Capital-Vertreter. Die antretenden Startups kämpfen in zwei Kategorien um den InsurLab Germany „Best-InsurTech-Startup“-Preis. Die Preisverleihung erfolgt am Abend im Rahmen der feierlichen Eröffnung des InsurLab Germany, zu der hochkarätige Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Köln, aus der deutschen Versicherungswirtschaft sowie aus der InsurTech-Szene erwartet werden.

Kontakt

Gothaer Versicherungsbank VVaG
Arnoldiplatz 1
D-50969 Köln
Sabine Essing
Ilka Lütz-Walzog
InsurLab Germany
Social Media