Schmerztherapie und Bluthochdruckmittel

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die Bluthochdruckselbsthilfegruppe lädt am 25. Oktober zu ihrem nächsten Treffen im Städtischen Klinikum Karlsruhe ein.

Beim aktuellen Treffen der Bluthochdruckselbsthilfegruppe stehen die Einnahme von Schmerzmitteln sowie die Wechselwirkungen von Schmerz- und Bluthochdruckmitteln im Fokus. Besondere Beachtung finden hierbei nichtsteroidale Antirheumatika wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Diclofenac oder Naproxen. Diese Mittel sind in der Regel rezeptfrei erhältlich und kommen vor allem bei Schmerzen und Entzündungen des Bewegungsapparats zum Einsatz. Bei ihrer längeren Einnahme kann es zu gefährlichen Nebenwirkungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen kommen. Ebenso können diese Medikamente zu Wechselwirkungen führen bei gleichzeitiger Einnahme von Bluthochdruckmitteln.

Martin Hausberg, Direktor der Medizinischen Klinik I am Klinikum Karlsruhe, informiert, was es zu beachten gilt bei der Einnahme von Schmerzmitteln und bei der gleichzeitigen Medikation von Schmerz- und Bluthochdruckmitteln.

Das Treffen findet am Mittwoch, den 25. Oktober, um 19 Uhr in der Bibliothek von Haus B im 2. Obergeschoss statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Vorab ist keine Anmeldung erforderlich.

Kontakt

Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH
Moltkestr. 90
D-76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9740
Petra Geiger
Geschäftsbereich 5
Öffentlichkeitsarbeit
Social Media