3. Sinfoniekonzert am Staatstheater Darmstadt

mit Werken von Janáček, Smetana, Dorman und Dvořák
(lifePR) (Darmstadt, ) Wie inspiriert populäre Musik die Klassik? Am Sonntag, 19. und Montag, 20. November 2017 wird im 3. SINFONIEKONZERT unter musikalischer Leitung von Christoph Altstaedt mit Werken Janáčeks, Smetanas, Dormans und Dvořáks dieser Frage nachgegangen. Zu Gast ist Simone Rubino am Schlagzeug.

Smetanas sinfonische Dichtung gehört zu den eindrucksvollsten und sinnfälligsten Werken der Programm-Musik. Dvořák kannte das unterhaltende Genre aus eigener Anschauung, spielte er doch als junger Musiker im Wirtshaus in Tanzkapellen. „Aus einem Totenhaus“ ist eine Oper, bei der es sich um eine Bearbeitung Janáčeks der „Aufzeichnungen aus einem Totenhaus“ von Dostojewski handelt. Der Israeli Avner Dorman wurde unter anderem in New York ausgebildet. Seine Werke binden die Musik des Nahen Ostens ein. Seit der Uraufführung in Hamburg 2007 ist „Frozen in Time“ zum Erfolgsstück geworden.

Als Solist wird Simone Rubino zu hören sein. Mit dem Sieg beim ARD-Wettbewerb im Jahr 2014 gewann der damals 21-jährige italienische Schlagzeuger den weltweit größten Musik-Wettbewerb und ist seitdem in aller Munde.

Vorspiel im Foyer: Robert Schumann aus den „Fünf Stücken im Volkston“ Nr. 1 und 2
Leoš Janáček Ouvertüre zur Oper „Aus einem Totenhaus“
Bedřich Smetana „Die Moldau“
Avner Dorman „Frozen in Time“. Konzert für Schlagzeug und Orchester
Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Mit dem Staatsorchester Darmstadt
Schlagzeug Simone Rubino
Dirigent Christoph Altstaedt
Sinfoniekonzert am Sonntag, 19. November, 11.00 Uhr und Montag, 20. November, 20.00 Uhr, jeweils mit Einführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn | Großes Haus
Karten 12,50 € bis 55,50 €

Wir stehen Ihnen für Rückfragen und für die Reservierung von Pressekarten unter 06151-2811-303 oder presse@staatstheater-darmstadt.de gerne zur Verfügung.

Kontakt

Staatstheater Darmstadt
Georg-Büchner-Platz 1
D-64283 Darmstadt
Tanja Hill
Kommunikation
Social Media