Hochschule Bremen und Shanghai Dianji University intensivieren Zusammenarbeit

Gemeinsamer Studiengang "Intelligente Produktion / Industrie 4.0" geplant
Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey (vordere Reihe, zweite von links) begrüßt eine Delegation der Shanghai Dianji (lifePR) (Bremen, ) Zwischen der Hochschule Bremen (HSB) und der Shanghai Dianji University - kurz: SDJU - bahnt sich eine vielversprechende Zusammenarbeit an: Für ihr neugegründetes „Sino-German College“ entwickelt die SDJU binationale Programme mit verschiedenen Partnerhochschulen, darunter mit der HSB. Beim Besuch einer Delegation aus Shanghai an der Weser ging es jetzt um gemeinsame Projekte - unter anderem einen Studiengang, zu dem die HSB Module aus zwei technischen Fakultäten beisteuert.

Es wurde vereinbart, dass die Fakultät 4 Elektrotechnik und Informatik ein Austauschprogramm mit Doppelabschluss für chinesische Studierende in den Fächern Technische Informatik, Automatisierung / Mechatronik und Elektrotechnik sowie mit Plätzen für deutsche Austauschstudierende an der SDJU entwickelt. Grundlage dafür soll eine Kooperationsvereinbarung für den Studierendenaustausch zwischen der Medieninformatik (HSB) und dem Fachbereich Elektronik und Informatik an der SDJU sein.
Die Fakultät 5 Natur und Technik der HSB entwickelt ihrerseits ein Programm für einen gemeinsamen Studiengang „Intelligente Produktion/Industrie 4.0“ mit Modulen aus Maschinenbau und Informatik (Technische Informatik und Automatisierung / Mechatronik).

Ziel ist, einen formellen Kooperationsvertrag zwischen der HSB und der SDJU zu schließen, der möglichst anlässlich eines deutsch-chinesischen Forums mit Schwerpunkt Ausbildung und Kompetenz in Industrie 4.0 im Frühjahr 2018 in Shanghai unterzeichnet werden soll. Außerdem ist beabsichtigt, den wissenschaftlichen Austausch über Tagungen, eine Summer School oder gemeinsame Forschungsprojekte zu intensivieren.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher

Bilder

Social Media