Sudetendeutscher Hallengeist geehrt

Dieter Markgraf erhält Rudolf Lodgman Plakette
Sudetendeutscher Hallengeist mit Rudolf Lodgman Plakette geehrt (lifePR) (Stuttgart, ) Sudetendeutsche Hallengeister sieht man nicht. So wie es sich für Geister gehört wirken sie im Verborgenen. Für seine langjährige Arbeit als sudetendeutscher Hallengeist wurde nun Dieter Margraf geehrt.

Strahlende Gesichter gab es im Haus der Heimat Baden-Württemberg als Dieter Markgraf aus den Händen von Landesobmann Klaus Hoffmann die Rudolf Lodgman Plakette erhielt. Die Auszeichnung erinnert an den ersten Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Rudolf Lodgman von Auen und wird für hervorragende Verdienste um die Sudetendeutsche Landsmannschaft verliehen.

Mit Dieter Markgraf erhielt nun ein Egerländer Nachwuchsgewächs, das sich seit 1967 der sudetendeutschen Sache verschrieben hat, diese hohe Auszeichnung. Auch der Landesobmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft freute sich mit dem Geehrten, sah er doch im Lebenslauf Parallelen zu sich selbst.

Dieter Margraf stieß mit 10 Jahren zur Egerland Jugend. 1977 übernahm er im Alter von 20 Jahren als stellvertretender Bundesjugendführer erste Verantwortung. Sechs Jahre später wurde er 1983 Bundesjugendführer der Egerland Jugend. Dieses Amt sollte er viele Jahre innehaben. Denn erst 1991 legte er diese verantwortungsvolle Aufgabe in jüngere Hände.

Nach einer Verschnaufpause berief man ihn 1998 in den Bundesvorstand der Eghalanda Gmoin zum stellvertretenden Bundesvüarstäiha, dem er bis 2006 angehören sollte.

Danach wurde es ruhiger um Dieter Markgraf. Aber dies nur, weil er sein Wirken stärker in den Hintergrund verlegte. Denn es galt Webseiten für die Sudetendeutsche Landsmannschaft und deren Vereinigungen weiter zu entwickeln und auszugestalten. Hier ist Dieter Markgraf bis heute an erster Stelle zu nennen. Ungezählt die Seiten, die er bisher gestaltet und betreut hat. So basieren die Seiten der SL in Baden-Württemberg oder von Plan-Weseritz ebenso auf der Arbeit von Dieter Markgraf, wie viele andere. Auch der sudetendeutsche Veranstaltungskalender verdankt ihm seine Existenz.

46 Jahre war er ununterbrochen Teilnehmer vor und hinter den Kulissen des Bundestreffens der Egerlandjugend. Erstmals fehlte er krankheitsbedingt im Jahr 2017.

Dieter Markgraf kann auf einen reichen Erfahrungsschatz verweisen. Sein Rat und seine Einsatzfreude waren und sind gefragt und er verweigert seine Unterstützung nicht.

So lobte und dankte der aus München angereiste stellvertretende Bundesgeschäftsführer Andreas Miksch ihm ausdrücklich für dieses große und vorbildliche Engagement. Als Randbemerkung erwähnte er, dass er Dieter Markgraf als Chef der Hallengeister erstmals überhaupt begegnet sei. Ein Ereignis, das sich in seinem Gedächtnis hielt. Er erinnerte auch daran, dass Dieter Markgraf für das Kassensystem der Sudetendeutschen Jugend verantwortlich zeichnete, das bis heute gute Dienste tut.

Harald Wenig Landesvüarstäiha der Eghalanda Gmoin in Baden-Württemberg reihte sich ein in die Danksagungen. Er betonte noch einmal die für viele unsichtbare Arbeit und erinnerte daran, dass Dieter Markgraf nun auch zu den Egerländern gehört, die mir dieser hohen Auszeichnung der Sudetendeutschen Landsmannschaft ausgezeichnet wurde.

Klaus Hoffmann wandte sich an Dieter Markgraf mit den Worten "Im Namen aller Anwesenden und aller Sudetendeutscher danke ich dir für deinen jahrzehntelangen Einsatz und wünsche dir, dass du uns bald wieder aktiv unterstützen kannst. Du hast die Auszeichnung mehr als verdient."

Das Bild von Waltraud Illner zeigt von links: Landesobmann Klaus Hoffmann, Harald Wenig Landesvüarstäiha der Eghalanda Gmoin, Dieter Markgraf und Andreas Miksch, stlv. Bundesgeschäftsführer der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

Kontakt

Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V
Schloßstr. 92
D-70176 Stuttgart
Klaus Hoffmann
Vorsitzender

Bilder

Social Media