Hilfe für kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg beim digitalen Wandel

Knowhow der TH Wildau für das Kompetenzzentrum (lifePR) (Wildau, ) Die Technische Hochschule Wildau gehört zu den Wissenschaftspartnern des Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrums Cottbus, das seit Anfang November 2017 am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg aufgebaut wird. Die neue Einrichtung wird kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg bei der Steigerung ihrer digitalen Kompetenz unterstützen. Im Mittelpunkt steht die Qualifizierung des Managements sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für effiziente Produktions- und Logistikprozesse durch Lernen, Training und Assistenz.

Die TH Wildau wird sich unter anderem mit dem Aufbau von Demonstratoren sowie der Entwicklung eines interaktiven Unternehmensplanspiels und weiterer Lernmodulebeteiligen. Dabei geht es um die Digitalisierung aller Prozesse in der gesamten Wertschöpfungskette vom Einkauf über die Entwicklung und Produktion bis zu den Kunden. Die Arbeiten werden im Rahmen des Wildauer „Testbed for Smart Integration“ (WiTSI) durchgeführt, ein interdisziplinärer Zusammenschluss von zehn Hochschullaboren. Im Fokus steht neben technischen Neuerungen im Produktions- und Logistikprozess insbesondere der Produktivfaktor Mensch in seiner sich verändernden Rolle als Akteur im Umfeld der neuen Technologien.

Weitere Partner des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) über drei Jahre geförderten Projektes sind die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, das IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Brandenburg.

Kontakt

Technische Hochschule Wildau [FH]
Hochschulring 1
D-15745 Wildau
Bernd Schlütter
Büro Wandlitz
Kommunikation und Medien
Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan
Lehr- und Forschungsgebiet Automatisierungstechnik

Bilder

Social Media