Verleihung des Ehrentellers in Verbindung mit der goldenen Anstecknadel des Vogelsbergkreises an Herrn Manfred Hasemann in der Kreistagssitzung am 4. Dezember 2017

Rede von Herrn Landrat Görig
(lifePR) (Lauterbach, ) .

Montag, 4. Dezember 2017, 15.00 Uhr, Haus des Gastes,

Adolph-Kolping-Str. 12, 36358 Herbstein

Es gilt das gesprochene Wort.

Sehr geehrter Herr Kreistagsvorsitzender Dr. Heuser,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich freue mich, vor Eintritt in die Tagesordnung eine herausragende Persönlichkeit für ihre besonderen Verdienste um das öffentliche Wohl und das Ansehen unseres Kreises mit der höchsten Auszeichnung des Vogelsbergkreises ehren zu dürfen.

Gemeinsam mit Herrn Kreistagsvorsitzenden Dr. Heuser habe ich heute die schöne Aufgabe, Herrn Manfred Hasemann für sein 5 Jahrzehnte langes, beispielhaftes ehrenamtliches Engagement und seine sozialen Leistungen mit dem Ehrenteller in Verbindung mit der goldenen Anstecknadel des Vogelsbergkreises auszuzeichnen.

Nach der Neufassung der Satzung über Auszeichnungen des Vogelsbergkreises vom 15. Dezember 2016 kann an Personen, die sich um das öffentliche Wohl und das Ansehen des Vogelsbergkreises verdient gemacht haben, in der zweiten Stufe eine Auszeichnung in Form eines Ehrentellers in Verbindung mit der goldenen Anstecknadel verliehen werden.

Voraussetzung ist, dass sich die Person durch hervorragende Leistungen auf sozialem, kulturellem, wissenschaftlichem, wirtschaftlichem oder sportlichem Gebiet oder in anderer Weise um den Vogelsbergkreis besonders verdient gemacht haben.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
das Ehrenamt ist wichtig.

Es ist das Rückgrat unserer Gesellschaft und wird erst durch aktive Bürgerinnen und Bürger möglich, die ihr Wissen, ihre Kompetenz und ihre Ideen in die Gemeinschaft hineintragen und dort konstruktiv und zielorientiert mitarbeiten.

Manfred Hasemann ist bereits seit 1967, also sprich seit 50 Jahren, aktives Mitglied im DRK und seit 1975 bis zum heutigen Tage Rotkreuzbeauftragter und seit dem gleichen Zeitpunkt Mitglied des Kreisvorstandes und des geschäftsführenden Vorstandes des DRK-Kreisverbandes Alsfeld.

Außerdem ist Herr Hasemann seit 1990 Mitglied im Aufsichtsrat der DRK Arbeitsgemeinschaft Rettungsdienst Alsfeld-Lauterbach.

Letztlich gehörte er von 1978 bis 2006 dem Katastrophenschutzstab des Vogelsbergkreises an und fungierte ehrenamtlich von 1997 bis 2000 als organisatorischer Leiter beim Rettungsdienst.

Seit 2012 ist Manfred Hasemann Mitglied im Bereichsbeirat des Vogelsbergkreises.

Einmalig im Landesverband Hessen ist, dass Manfred Hasemann von 2000 bis 2010 als ehrenamtlicher Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld tätig war.

Zahlreiche Hilfsaktionen bei Katastrophenfällen im In- und Ausland hat Manfred Hasemann organisiert.

Besonders zu erwähnen ist der DDR-Übersiedlereinsatz 1989/90 in Alsfeld, den Manfred Hasemann von Anfang bis Ende leitete. Es gelang ihm für Tausende von Übersiedlerinnen und Übersiedlern der ehemaligen DDR die zu dieser Zeit auf dem Gelände des Bundesgrenzschutzes in Alsfeld untergebracht waren, Spenden im Wert von über 200.000 D-Mark zu organisieren.

Während des Kriegsrechts 1984 in Polen organisierte Herr Hasemann eine umfangreiche Hilfsaktion in Alsfeld für die hungernde Bevölkerung Polens. Lebensmittel im Wert von 100.000 D-Mark wurden von ihm und weiteren Helferinnen und Helfern des DRK-Ortsvereins Alsfeld in einem Konvoi mit mehreren LKW direkt nach Sieradz in Polen gebracht.

Weitere Hilfsaktionen und Einsätze erfolgten in Rumänien und auf Sri Lanka. Nach dem schrecklichen Tsunami in Südostasien organisierte Manfred Hasemann den Bau von 17 Häusern auf Sri Lanka. Dafür flog Herr Hasemann mit Helferinnen und Helfern des DRK-Kreisverbandes Alsfeld auf eigene Kosten nach Sri Lanka und war bei der Übergabe der Häuser an die betroffenen Menschen persönlich vor Ort.

Aber auch innerhalb Deutschlands engagierte sich Manfred Hasemann bei Katastropheneinsätzen und Hilfsaktionen. Auf seine Initiative hin wurde eine umfangreiche Hilfsaktion anlässlich der Flutkatastrophe 2002 in Sachsen organisiert. Über 50.000 Euro wurden seinerzeit den betroffenen Menschen der Stadt Olbernhau zur Verfügung gestellt. Er und weitere Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld waren vor Ort und halfen beim Beseitigen der Schäden.

Einer der größten Einsätze organsierte Manfred Hasemann in 2011 in seiner Heimatstadt. Am 5. Juni 2011 wurden durch ein schreckliches Unwetter die Stadtteile Berfa, Elbenrod, Lingelbach, Eifa und Heidelbach heimgesucht.

Innerhalb kürzester Zeit fielen teilweise 140 Liter Regen. Eine große Flutwelle überschwemmte die Dörfer an der Berf.

Sofort nach Bekanntwerden der Katastrophe regierte Hasemann und organisierte über den Kreisvorstand eine umfangreiche Hilfsaktion für die betroffene Bevölkerung.

Noch am selben Tag waren Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld vor Ort eingesetzt.

Manfred Hasemann organisierte unzählige Veranstaltungen für die Hochwasseropfer.

Zu erwähnen ist die Aktion „Alsfelder helfen Alsfeldern“, die auf Initiative von Manfred Hasemann mit Unterstützung von Radio, Fernsehen und Presse zu einem Erfolg wurde.

Über mehrere Wochen engagierte sich Manfred Hasemann mit umfangreichen Spendenaktionen und stellte nahezu seinen gesamten Urlaub in dieser Zeit zur Verfügung.

Der Höhepunkt war dann die Benefizveranstaltung zugunsten der Flutopfer in der Hessenhalle am 3. Juli 2011 in Alsfeld, die Manfred Hasemann gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer der Hessenhalle, Herrn Wigbert Hill, organisierte.

Allein an dieser Spendenaktion waren insgesamt 150 Helferinnen und Helfer des DKR-Kreisverbandes Alsfeld beteiligt. Insgesamt konnten über 60.000 Euro durch die vielschichtigen Spendenaktionen erzielt werden.

Im Juni 2013 organisierte Manfred Hasemann erneut einen Hilfseinsatz für die Hochwasser betroffenen Bevölkerung in Deggendorf.

Nach der Jahrhundertflut in 2002 glaubte niemand daran, dass sich eine derartige Katastrophe noch einmal so schnell wiederholen würde.

Auch hier waren Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld im Einsatz und leisteten ehrenamtlich Hilfe in der Umgebung von Deggendorf.

Zudem startete Manfred Hasemann eine umfangreiche Spendenaktion für die Hochwassergeschädigten an der Donau, sodass 35.000 Euro dem DRK-Kreisverband Deggendorf übergeben werden konnte.

Im Jahr 2015 haben hunderte Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld bei der Unterbringung und Betreuung der zu uns geflüchteten Menschen geholfen.

Weiterhin war Manfred Hasemann von 1971 bis 1976 Vorsitzender des Burschenschaft Heidelbach.

Auf seine Initiative wurde durch die Burschenschaft Heidelbach 1975 der Kinderspielplatz Heidelbach kostenlos gebaut.

Herr Hasemann ist Vorstandsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr von Heidelbach und Gründungsmitglied des Schützenvereins. Im Ortsbeirat war Hasemann 16 Jahre; allein 12 Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher.

Hierfür wurde Herr Hasemann bereits mit der Bronzenen Anstecknadel der Stadt Alsfeld ausgezeichnet.

Beachtlich ist auch, dass Manfred Hasemann von 1975 bis 2007 1. Vorsitzender und Präsident des Heidelbacher Carneval Club war. Für seine 25-jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender wurde Herr Hasemann 2001 mit der silbernen Anstecknadel der Stadt Alsfeld ausgezeichnet.

Eine weitere ehrenamtliche Tätigkeit übte Manfed Hasemann im Ortsgericht der Stadt Alsfeld aus. Von 1995 bis 2012 war Herr Hasemann Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichtes Alsfeld II.

Seit 2013 ist Manfred Hasemann ehrenamtlicher Richter im Jugendschöffengericht beim Amtsgericht in Alsfeld.

Meine Damen und Herren,

aufgrund seiner Persönlichkeit und durch sein hartnäckiges Wirken hat Manfred Hasemann in den insgesamt 5 Jahrzehnten im DRK viel erreicht und den Kreisverband Alsfeld nachhaltig geprägt.

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist ein solch beständiger und verlässlicher Einsatz nicht selbstverständlich und aller Ehren wert.

Mit seinem fundierten Fachwissen und seiner Tatkraft hat er maßgeblich zu der positiven Entwicklung des Deutschen Roten Kreuzes im Vogelsbergkreis, aber auch über die Kreisgrenzen hinaus, beigetragen.

Mit Hingabe, Geschick und Organisationstalent hat er so manche Herausforderung bravourös gemeistert.

Für all dies spreche ich Ihnen, Herr Hasemann, heute auch meinen persönlichen Dank aus.

Viele Projekte und Hilfsaktionen tragen zweifelslos Ihre Handschrift.

Sie haben Verantwortung im Bereich des Gemeinwesens übernommen und deutlich gemacht, wie wichtig es ist, die eigene Tatkraft in den Dienst des Nächsten zu stellen.

Für Ihre Verdienste im Deutschen Roten Kreuz, insbesondere für die Durchführung zahlreicher Hilfsprojekte und Katastrophenschutzeinsätze, sowohl im In- als auch im Ausland, wurde Ihnen im Jahr 2003 die Verdienstmedaille und das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Meine Damen und Herren,

ich freue mich, dass der Kreisausschuss am 26. Oktober 2017 und der Ältestenrat am 13. November 2017 einstimmig beschlossen haben, den Ehrenteller in Verbindung mit der goldenen Anstecknadel des Vogelsbergkreises an Herrn Manfred Hasemann zu verleihen.

Ich darf Sie, Herr Hasemann, jetzt zu mir nach vorne bitten, damit ich gemeinsam mit Herrn Kreistagsvorsitzenden Dr. Heuser die Ehrung vornehmen kann.....

Bisherige Auszeichnungen von Herrn Hasemann

Deutsches Rotes Kreuz

Verdienstmedaille des DRK-Landesverband Hessen 1986
Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes 1987
DRK-Auszeichnungsspange in Silber 1988
Verdienstmedaille des DRK-Kreisverband Alsfeld 1990
Flutmedaille des DRK 2003

Feuerwehr

Verdienstmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes 1986
Brandschutzehrenzeichen in Silber 1994
Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber 1996
Florianmedaille der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld Mitte 2002
Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes 2004
Katastrophenschutzmedaille in Silber 2005

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Ehrenplakette des THW 1991

Staatliche und Kommunale Auszeichnungen

Bronzene Anstecknadel der Stadt Alsfeld 1997
Silberne Anstecknadel der Stadt Alsfeld 2001
Landesehrenbrief 2006

Verdienstmedaille des Verdienstordens
der Bundesrepublik Deutschland 2003

Wappenteller der Stadt Alsfeld 2013
Flutmedaille des Innenministers
der Bundesrepublik Deutschland 2003 + 2013

Kontakt

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
D-36341 Lauterbach
Gabriele Richter
Pressestelle/ Kommunikation
Social Media