Audi-Vorstand: Wir müssen 30 % effizienter werden

Mertens will alle Antriebe forcieren, auch Gas und Brennstoffzelle
(lifePR) (Stuttgart, ) Der seit einem halben Jahr amtierende neue Audi-Entwicklungsvorstand Peter Mertens will Audi um 30 Prozent effektiver machen. „Wir müssen nicht in allen Kriterien die Besten sein, sondern in den für uns wichtigen“, sagte Mertens der Zeitschrift auto motor und sport. Durch die Fokussierung auf wesentliche Themen will Mertens die Kosten bei Audi reduzieren. „Als ich zu Volvo kam, war das Unternehmen extrem prozessorientiert, bei Audi steht klar das Produkt im Vordergrund. Ich versuche nun, Strukturen zu etablieren, dadurch Audi zu helfen, schneller, effizienter, qualitativ besser und transparenter zu werden“, so Mertens. „Da sind 30 Prozent drin, das garantiere ich.“

Trotzdem will sich Mertens bei den Antriebstechniken noch breiter aufstellen. Der Diesel bleibe wichtig, der Brennstoffzelle sowie dem Gasantrieb will Mertens aber mehr Aufmerksamkeit widmen. „Was beispielsweise mit Erdgas möglich ist, fasziniert mich. Ich fange auch an, mich deutlich mehr mit der Brennstoffzelle zu beschäftigen als früher“, so Mertens. Dabei könne die Brennstoffzelle die teure Batterie im Auto überwiegend ersetzen. „Die höchste Intensität kommt der Entwicklung der Elektromobilität zu. Langfristig glauben wir durchaus ernsthaft, dass die Brennstoffzelle eine Lösung ist. Da müssen wir aufholen, da sind uns andere voraus“, so Mertens. „Es ist sehr verlockend, beide Konzepte zu verbinden. Nehme ich die Brennstoffzelle sozusagen als Range Extender, reicht eine kleinere Batterie. Die Batterie ist derzeit der größte Kostenfaktor.“ 

Kontakt

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
D-70174 Stuttgart
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Social Media