Neue Schnellstrecke München-Berlin: Jeder fünfte deutsche Gast kommt aus Bayern

(lifePR) (Berlin, ) Berlin-Besucher aus dem Süden Deutschlands reisen ab nächsten Sonntag noch schneller und bequemer in die Hauptstadt. Ab 10. Dezember verbindet der ICE Sprinter München und Berlin in weniger als vier Stunden. „Die neue Bahnverbindung ist ein wichtiger Impuls für den Berlin-Tourismus. Damit ist die letzte Lücke im ICE-Schnellstreckennetz von und nach Berlin geschlossen“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Internationale Gäste werden die Ingenieurleistung und Schönheit der Strecke zu schätzen wissen.“

Jeder fünfte deutsche Gast kommt aus Bayern Bayern zählt für den Berlin-Tourismus zu den wichtigsten Bundesländern: Jeder fünfte deutsche Berlin-Besucher kommt schon heute aus dem südlichen Bundesland.* Damit bilden Gäste aus dem Freistaat die zweitgrößte Besuchergruppe hinter Nordrhein-Westfalen. Der Anteil bayerischer Besucher ist gegenüber den Jahren 2009/2010 dabei um sieben Prozent gestiegen. Die neue Schnellstrecke wird auch für Besucher aus Südeuropa, die über München reisen, eine Brücke nach Berlin sein.

ICE Sprinter: dreimal täglich von München nach Berlin Der ICE Sprinter startet dreimal am Tag von Berlin und München: 6, 12 und 18 Uhr. Der ICE Sprinter braucht für die Strecke München-Berlin laut Fahrplan 3:55 Stunden, bislang waren es rund sechs Stunden. Der reguläre ICE im Stundentakt benötigt für die Strecke nur noch viereinhalb Stunden.

*Quelle: „Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus“ für 2015/2016

Kontakt

Berlin Tourismus & Kongress GmbH
Am Karlsbad 11
D-10785 Berlin
Social Media