B 472, Ortsumgehung Hohenpeißenberg entlastet Bürger und Verkehr

Schmidt: Ein historischer Tag für Hohenpeißenberg
(lifePR) (Berlin, ) Ab heute rollt der Verkehr außerhalb von Hohenpeißenberg. Die neue Ortsumgehung im Zuge der B 472 ist 5,2 Kilometer lang und der Bund hat in die Strecke rund 43 Millionen Euro investiert. Christian Schmidt, geschäftsführender Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erklärte anlässlich der feierlichen Verkehrsfreigabe: Heute ist ein historischer Tag für Hohenpeißenberg. Bürger und Verkehrsteilnehmer haben die neue Ortsumgehung lang ersehnt, jetzt ist sie da. Damit befreien wir Hohenpeißenberg vom Durchgangsverkehr und erreichen für alle Anwohner mehr Lebensqualität und Sicherheit bei weniger Lärm und Abgasen. Gleichzeitig kommt der Verkehr auf der Bundesstraße B 472 nun noch schneller voran. Damit ist diese Ortsumgehung auch ein Gewinn für den gesamten oberbayrischen Alpenraum. Alexander Dobrindt MdB, Bundesverkehrsminister a.D., vertrat Bundesminister Schmidt auf dessen Wunsch bei der Verkehrsfreigabe.

Die B 472 ist eine wichtige Ost-West-Verbindung im Alpenvorland und als Zubringer zu den Autobahnen A 8, A 95 und A 7 von überregionaler Bedeutung. Bislang war die Ortsdurchfahrt von Hohenpeißenberg mit durchschnittlich 11.000 Fahrzeugen am Tag belastet. 70 Prozent des Verkehrs wird zukünftig auf der neuen Ortsumgehung fahren.

 

Kontakt

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Invalidenstraße 44
D-10115 Berlin
Social Media