Leistung und Engagement zahlen sich aus

Drei Studierende der Fachhochschule Osnabrück werden durch die Fördergesellschaft der FH bei der Finanzierung ihres Studiums und beim Aufbau von beruflichen Netzwerken unterstützt
Der Nachtwächter führte die Mentoren und Mentees der Fördergesellschaft bei einem ersten gemeinsamen Treffen vom Osnabrücker Rathaus zu den neuen Räumen der FH in der Vitischanze (lifePR) (Osnabrück, ) Bereits zum zweiten Mal vergibt die Fördergesellschaft der Fachhochschule Master-Stipendien an FH-Studierende. Inhaltlich ist die Förderung auf zwei Säulen aufgebaut: Zum einen finanziert die Fördergesellschaft die Studienbeiträge der Studierenden für das gesamte Studium, zum anderen wird jedem Stipendiaten ein Mentor zur Seite gestellt, der seinem Mentee mit Rat und Tat zur Seite steht.

So erfahren die Studierenden nicht nur eine finanzielle Erleichterung, sondern - und das ist fast wichtiger - profitieren von der Lebenserfahrung und den Kontakten ihrer Mentoren. Die Fördergesellschaft möchte so auch einen Beitrag zur Nachwuchsförderung in der Region leisten, denn: "Viele Absolventen können wir nicht in Stadt und Umland halten, das wollen wir mit dem Stipendien- und Mentorenprogramm ändern. Wir zeigen den Studierenden, wie attraktiv die Region auch für die spätere Karriere sein kann, " erläutert Prof. Dr. Stephan Rolfes, Vorsitzender der Fördergesellschaft, seine Motivation. Bei der Auswahl der Stipendiaten werden sehr gute Studienleistungen in Verbindung mit besonderem ehrenamtlichem Engagement honoriert.

In diesem Jahr werden drei Studierende gefördert: Nina Kindervater studiert "Business and Management" an der FH und wird auf ihren Weg ins Berufsleben von Stefan Burghardt (Bankdirektor Dresdner Bank AG Bremen-Osnabrück) begleitet. Dirk Millentrup ist Studierender des Masterprogramms "Bodennutzung und Bodenschutz", ihm steht Christoph Wortmann (Geschäftsbereichsleiter Wessling-Gruppe - Beratende Ingenieure) zur Seite. Tobias Ochotta absolviert seinen Master in "Management im Gesundheitswesen". Als sein Mentor agiert Henrik Räwer.

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück
Miriam Riemann
Fachhochschule Osnabrück
Presse- und Informationsstelle

Bilder

Social Media