Konzern-Gewinn nach Steuern mit 15,6 Mio. EUR auf Vorjahresniveau -Steigerung des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe inkl. Franchisepartner um 9,7 %

(lifePR) (Baden-Baden, ) Der Konzern-Gewinn nach Steuern der GRENKELEASING AG ist um 1 % auf 15,6 Mio. EUR im 1. HJ-2007 (1. HJ-2006:
15,5 Mio. EUR) gestiegen und lag im Rahmen unserer Jahresprognose.
Der Perioden-Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt im ersten Halbjahr 2007 22,8 Mio. EUR (1. HJ-2006: 25 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie im 1. Halbjahr 2007 ist mit 1,14 EUR auf Vorjahresniveau.

Planmäßig entwickelte sich im zweiten Quartal das Zinsergebnis aus dem Leasinggeschäft, das im Vergleich zum Vorjahr leicht zulegte. Auch im Halbjahr konnte damit wieder ein Anstieg verzeichnet werden. Dieser positiven Entwicklung standen planmäßige beziehungsweise rein quartalsbezogene Ergebnisbelastungen in anderen Positionen gegenüber, so dass zusammen mit einer etwas geringeren Steuerquote das Nachsteuerergebnis im zweiten Quartal wie auch im ersten Halbjahr 2007 das Vorjahresniveau erreichte.

Unsere kräftige Auslandsexpansion führt, wie angekündigt, im laufenden Jahr zu Vorlaufkosten, die erst in der Zukunft durch zusätzliche Erträge gedeckt werden. Entsprechend verzeichnen wir beim Personalaufwand und den Betriebskosten planmäßig Steigerungen. Darüber hinaus war das Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2007 durch einen im Vorjahresvergleich höheren Aufwand für die Schadensabwicklung sowie ein rückläufiges Ergebnis aus der Verwertung geprägt. Die höhere Schadensquote ist Ergebnis unserer Expansion in neue Märkte. Sie liegt im Rahmen unserer kommunizierten Erwartung. Unverändert liegen die Schäden dennoch weiter unter unserer Zielquote, so dass sich unser Risikomanagement-System auch in der aktuellen expansiven Phase erneut in vollem Umfang bewährt.

Durch den erfolgreichen Aufbau unseres mittlerweile substantiellen und profitablen Auslandsgeschäfts ermäßigt sich die Steuerquote derzeit sichtbar. Aus den im Zuge der Unternehmensteuerreform veränderten Rahmenbedingungen erwarten wir darüber hinaus einen einmaligen positiven Steuereffekt aus den latenten Steuern.

Wie bereits vorab berichtet wuchs das Neugeschäft der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - im ersten Halbjahr 2007 um 9,7 % auf 251 Mio. EUR (1. HJ-2006: 229 Mio. EUR). Dieses positive Ergebnis war bestimmt durch ein Wachstum von 12,5 % im zweiten Quartal 2007 gegenüber 7 % im ersten Quartal 2007 (jeweils gegenüber dem Vorjahr) und zeigt, dass die Wachstumsdynamik des Neugeschäfts wieder zunimmt.

Unsere Hauptsteuerungsgröße der Deckungsbeitrag 2 des Leasinggeschäfts der GRENKE Gruppe entwickelte sich zufrieden stellend. Er beträgt im ersten Halbjahr 2007 32,4 Mio. EUR und ist gegenüber Vorjahr um 4,7 % gestiegen, diese Entwicklung zeigt die weitere Verbesserung der Profitabilität unseres Geschäfts.

Das Ergebnis wurde von 410 Mitarbeitern erwirtschaftet gegenüber 379 im 1. HJ-2006 (auf Vollzeitbasis ohne Vorstand). 90 Mitarbeiter sind in den Franchisegesellschaften tätig (1. HJ-2006: 51).

Kontakt

GRENKE AG
Neuer Markt 2
D-76532 Baden-Baden
Renate Hauss
GRENKELEASING AG
Social Media